Macondo Logo
« November 2015 »
MoTuWeThFrSaSu
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30 

MACONDO Programm November 2015

6. 1120 UhrRusty Strings (Groß-Umstadt)
"Blues & Ballades" Blues, Balladen
13. 1120 UhrNatascha Grin & Harry Kaey (Frankfurt)
"Duo Night" Blues, Balladen
14. 1120 UhrMoritz Stoepel (Bad Homburg)
"Fremd ist ein Fremder nur in der Fremde" Kleinkunst
20. 1120 UhrMr. T & Friends (Alabama)
"Mr. T comes to town" Blues, Soul, Funk
22. 1111 UhrKunstgriff meets Macondo - Jazzfrühstück (Frankfurt)
"Göb Benz Hoffmann" Jazz, bis 13 Uhr
27. 1120 UhrClassX light (Oberursel)
"Rock 4 Fun" Rock Cover Band

fr 6. 11. ab 20 Uhr Live Musik

Rusty Strings

Rusty Strings (Groß-Umstadt)

"Blues & Ballades"
Blues, Balladen

Pit Mikkelsen voc/ git. pitmikkelsen.de
Harry Hamburger git/ blues harp harryhamburger.de
↑ hoch

fr 13. 11. ab 20 Uhr Live Musik

Natascha Grin

Natascha Grin & Harry Kaey (Frankfurt)

"Duo Night"
Blues, Balladen

Natascha Grin ist eine in Russland geborene Sängerin und Komponistin, die seit über zwanzig Jahren Studioaufnahmen macht. Sie hat am renommierten Konservatorium in Kazan studiert. Nataschas bemerkenswerte Aufnahmen und Kompositionen sind Teil von großen Anzeigekampagnen gewesen, Soundtracks für Film und Fernsehen, sowie einigen Musikveröffentlichungen. Die Spannweite ihres Schaffens umfasst eine Vielfalt von Musikrichtungen und über zwanzig Sprachen. Neben ihrem Talent als Vokalistin ist Natascha eine hervorragende Komponistin und Texterin.

Allround-Talent Harry Kaey ist bereits durch viele Auftritte im Macondo bestens bekannt. Sein erfolgreiches Duo-Night Konzept basiert auf der Idee, sich immer neu mit einem Partner seiner Wahl musikalisch zu präsentieren.
↑ hoch

sa 14. 11. ab 20 Uhr Theater

Moritz Stoepel

Moritz Stoepel (Bad Homburg)

"Fremd ist ein Fremder nur in der Fremde"
Kleinkunst

Berühmte Dichterinnen und Dichter haben sich des Themas „Fremd-Daheim“ unter den verschiedensten Blickwinkeln angenommen: Wir begegnen Francois Villon, ein ewig Flüchtender, heimatlos – Friedrich Hölderlin, der fremd im eigenen Land die Erfüllung in einer anderen Idealheimat findet – Heinrich Heine, ein Zerrissener zwischen zwei Nationalitäten – Hermann Hesses Steppenwolf, der im Grunde seines Herzens jederzeit wusste, dass er eigentlich gar kein Mensch sondern ein Wolf aus der Steppe sei, ein verirrtes Tier, das seine Heimat, Luft und Nahrung nicht mehr findet – Else Lasker-Schüler auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit im Nahen und im Fremden – Rosa Luxemburg, die selbst in Gefangenschaft noch eine kleine Insel von Heimat entdeckt – Karl Valentin, ein absurd-philosophischer Grübler und Querdenker, dem alles, was er tagtäglich sah und erlebte, irgendwie fremd blieb - Mascha Kaléko, die sich nach vielen Irrfahrten zur Heimat die Liebe erkoren hat – und viele andere mehr.

Sie alle erzählen von ihren geheimen Wünschen, Sehnsüchten, Freuden, Leiden und Träumen auf der Suche nach dem „Zuhausesein“ im Fremden, beschreiben das bittere Erkennen des Fremden im Vertrauten und philosophieren über die Abgründe, Hoffnungen und Glücksmomente auf der Reise durch die innere Heimat.

Der Schauspieler Moritz Stoepel nimmt uns mit auf eine heiter-melancholische, tiefsinnige, absurde Literaturtheaterreise durch das Nahe und Fremde um uns, zwischen uns und in uns - umrahmt von Klängen und Liedern.

(Weitere Informationen: www.moritzstoepel.de)

Reservierung unbedingt erforderlich unter Tel. 06171-989300
↑ hoch

fr 20. 11. ab 20 Uhr Live Musik

Mr. T

Mr. T & Friends (Alabama)

"Mr. T comes to town"
Blues, Soul, Funk

Mister T – The Alabama Blues Man – mit seinem unverwechselbaren Südstaaten-Sound stammt aus einer großen musikalischen Familie. Schon früh spielte er Gitarre zusammen mit seinen Brüdern und Freunden und trat mit verschiedenen US-bekannten Blues- und Soulgruppen wie der El Paco-Band, den Funk Brothers (Recording Artist from Motown), oder Dynamic seven in Alabama, Nashville/Tennessee, Georgia, Missisippi, Chicago etc. auf.

Sein größtes Vorbild war und ist immer noch B.B.King. Seine ungezwungene Spielart, seine Stimme und die eigene Freude an der Musik begeistern alle Blues- und Soul Fans.

Seit vielen Jahren ist er der Blues-Messenger im Rhein-Main-Gebiet und man kann ihn und seine Band regelmäßig in Clubs, Bars und bei Festivals mit Blues, Soul und Motown und der Musik von B.B.King, Lionel Richie, Stevie Wonder, Sam Cooke, Otis Redding, George Benson, Lou Rawls und anderen namhaften Interpreten sowie vielen eigenen Songs sehen und hören.
↑ hoch

so 22. 11. ab 11 Uhr Event

Kunstgriff meets Macondo - Jazzfrühstück

Kunstgriff meets Macondo - Jazzfrühstück (Frankfurt)

"Göb Benz Hoffmann"
Jazz bis 13 Uhr

„Kunstgriff meets Macondo“ ist das Motto einer Reihe von Jazzkonzerten, die der Oberurseler Verein Kunstgriff seit 2012 organisiert.

Was haben David Bowie, Soundgarden, Erik Satie mit norwegischer Folklore gemeinsam? Zunächst nicht viel. Im Repertoire des Trios Göb Benz Hoffmann bilden sie das Fundament eines eigenwilligen Band-Sounds.

Die Idee, sich aus dem Fundus der Pop, Rock, Folk und klassischen Musik zu bedienen ist für Jazzmusiker sicherlich nicht ganz neu, aber ungemein reizvoll, spannend und inspirierend.

Jazz-fremdes Material in ein neues Format zu konvertieren verlangt eine etwas andere Hör- und Herangehensweise. Georg Göb, Thore Benz und Michael Hoffmann betreten hierbei für sie mitnichten unbekanntes Terrain, konnten sie doch ihre Qualitäten bereits mehrfach in unterschiedlichsten Stilistiken und Projekten unter Beweis stellen. Als Jazz Trio werden diese Erfahrungen auf eine neue Ebene transportiert.

Die drei Frankfurter Musiker lassen alte und bekannte Melodien in einem neuen Licht erstrahlen. Behutsam wird das Ausgangsmaterial, ohne die Grundsubstanz zu verletzen, entkernt und auf eine neue Basis gestellt, Platz geschaffen für Interaktion und Spontaneität. Das blinde Spielverständnis untereinander zeugt dabei einmal mehr von der hohen Professionalität des Trios.

Georg Göb @ Piano
Thore Benz @ Bass
Michael Hoffmann @ Drums

Veranstalter: Kunstgriff Oberursel e. V.
↑ hoch

fr 27. 11. ab 20 Uhr Live Musik

ClassX light

ClassX light (Oberursel)

"Rock 4 Fun"
Rock Cover Band

Sie sind aus einem Guss: Die Sängerin und Keyboarderin Claudia Kord-Ruwisch ist ein echtes „Orscheler Mädche“. Der Sänger Uwe Kord-Ruwisch (mit Akkustikgitarre und Percussion ein echtes Allround-Talent) lebt und arbeitet seit mehr als 10 Jahren in Oberursel. Mit Sänger und Leadgitarrist Bodo Gutenstein aus Bergen-Enkheim verbinden Beide viele Jahre/Jahrzehnte gemeinsamer Bühnenerfahrung in verschiedenen Formationen. Dazu Peter von Eiff an Leadgitarre (und Gesang), ein Urgestein der Hanauer Rockszene und Stephan Winter aus Hainstadt am Schlagzeug/der Cajon. Komplett ist die Truppe durch den erfahrenen Bassisten Paul Eikemper (Ex-StrinX), der ganz nebenbei auch eine gute Stimme abgibt. Jede Stimme für sich ist ein Genuss, der gemeinsame Satzgesang ein Hochgenuss.

Zu hören gibt es unplugged-gespielte Versionen klassischer Rockstücke aus vier Jahrzehnten. Ein echter Ohrenschmaus! ↑ hoch

 Copyright © 2003 – 2016 Artcafé und Vineria Macondo | Webmaster | RSS |