• 2018
  • Mar
  • 16

Programm April 2018

Fr.6.4.18 20Uhr - Live Music - Eintritt Frei
Reserv. unter : 06171 989300
The Funhouse
21620189856.jpg
Great Pop Songs. Pure & smart!“
The Funhouse“ – das sind drei Musiker: Michael Schwarz (Bass), Frank Vollet (Percussion) und Wolfgang Dürr (Gesang und Akustik-Gitarre). Zusammen interpre’eren sie Songs aus fünf Jahrzehnten der Pop- und Rockgeschichte auf ihre eigene Art. Die minimalis’sche Besetzung und die Arrangements sorgen dafür, dass die Lieder völlig anders klingen, als im Original: Sie bleiben erkennbar – aber sie sind unverkennbar „Funhouse“.Im Programm: viele Stücke, die ursprünglich von Frauen gesungen wurden. Von Amy Winehouse, KatyPerry, Pink oder Joni Mitchell. Und Disco-Hits aus den Siebzigern, aber auch aktuelle Nummern von Rag´n Bone Man und Alice Merton.The Rhythm Is It: Die Interpreta’onen sind Party-tauglich, lebendig und sie grooven. Auf der Bühne ist alles zu 100 Prozent handgemacht. „The Funhouse“: Unplugged, powerful, cool!

Fr.13.4 20.Uhr Live Music - Eintritt Frei
Reserv. unter : 06171 989300
Detlef Neuls “acoustic steel strings”- acoustic folkrock
detlef-neuls_solo_200.jpg
Eigentlich kennt man DETLEF NEULS, Gitarrist aus dem Ruhrgebiet, mehr aus Bandprojekten wie der „unplugged“ Formation FOUR 2 THE BAR, doch er hat immer schon Musik für die akustische Gitarre bearbeitet und geschrieben und ist mit diesem Repertoire auch als Solist aufgetreten.
Publikumsresonanz und Zuspruch von Kollegen lassen ihn mittlerweile wieder verstärkt als Sologitarrist auf die Bühne treten.
Das Programm aus Instrumentalstücken und Songs mit Gesang, „fingerstyle“ Bearbeitungen von Popsongs zeigt NEULS als einfühlsamen Zeichner musikalischer Stimmungsbilder, versierten Gitarristen und ausdrucksstarken Songschreiber, der den rhythmischen Einfluß und den druckvollen Sound seiner Tätigkeit in Bands nicht verleugnen kann.
Pressestimme: “…auch ohne Band läßt der Gitarrist bei seinen Eigenkompositionen und bearbeiteten Popsongs den gewohnten Rhythmus und Sound nicht vermissen…” (NRZ)
Ein abwechselungsreiches Programm ist garantiert.

Sa.14.4.18 18.00Uhr JORDANIEN - Beamer Vortrag von Uwe Marsen
310201891748.jpg

SO.15.4 11.Uhr Jazzfrühstück
Live Music - Eintritt Frei Reserv. unter : 06171 989300
Bruskers Guitar Duo
bruskers-foto_7_200.jpg
„Kunstgriff meets Macondo“ ist das Motto einer Reihe von Jazzkonzerten, die der Oberurseler Verein Kunstgriff seit 2012 organisiert.

Eugenio Polacchini und Matteo Minozzi sind das Bruskers Guitar Duo. Die Presse spricht von „zwei führenden Figuren der bunten Welt der Gitarre“ und „einer Quelle der Inspiration für Gitarristen“. Von der klassischen (Eugenio) und der modernen (Matteo) Musikwelt geformt, benutzen sie Jazz als gemeinsame Basis. Ihr Repertoire umfasst traditionelle Jazzstandards und Soundtracks neben Original-Songs.

Die Bruskers waren auf internationalen Gitarrenfestivals wie Acoustic Franciacorta, Plovdiv International Guitar Festival, Sarzana Acoustic Guitar Meeting, Pizzicar de Corda, Arte ein 6 Corde, San Benedetto Guitar Festival in Italien, USA, Frankreich, Deutschland, Spanien, Österreich, Bulgarien, Belgien, Ungarn und Portugal als Duo oder als Solisten in der Lybra Gitarrenorchester eingeladen. Neben ihrer Konzerttätigkeit sind Eugenio und Matteo auch Gitarrenlehrer.

Matteo Minozzi und Eugenio Polacchini sind die künstlerischen Leiter der „LybrAcustica Guitar Festival“, einer Reihe von Konzerten, die klassische und moderne Musiker zusammenbringen.

Veranstalter: Kunstgriff Oberursel e. V.

Fr.20.4 20.Uhr Live Music - Eintritt Frei
Reserv. unter : 06171 989300
Colors of blue “Don‘t think twice, it‘s allright“ -
colors-of-blue.jpg
…diese schlichte Lebenshilfe aus Bob Dylan‘s gleichnamigen Song räumte die letzten Zweifel beiseite.Nach ungezählten Shows mit großem Bandgepäck erfüllten sich die drei Vollblutmusiker den Wunsch allen Ballast abzuwerfen und ihre musikalischen Wurzeln zu pflegen.Eben jene Wurzeln – die „grassroots“ des Blues, ohne die sich Rock, R&B, Soul und Pop mit all seinen Facetten niemals entwickelt hätte. So hört man bekannte Songs von Bill Withers, Lou Reed, Tom Waits oder auch Melody Gardot in einem völlig neuen Kontext.Pius Burk, JJ Fischer und El Daib machen sich ihre Lieblingssongs zu eigen und malen sie in blauen Farben, mit einer Menge Gitarren im Gepäck, als Referenz an diese großartige Musik - schiebend und rauh, cool, elegant und wenn es sein muss auch zart und verletzlich.
Pius Burk - guitars, slide guitar, vocals
JJ Fischer - guitars, slide guitar, banjo, mandolin, resonator
ukulele, vocals
El Daib - guitar, ukulele bass, percussion, vocals

Sa21.4 19.Uhr Ausstellungwechsel:
Karen Klinger - Malerei
„Lohnen sich Gefühle?“Vom 14.4.18 bis 2.6.18
karen-ausst-478x650.jpg
Die Künstlerin wurde am 11.07.1981 in Eberswalde geboren.
Seit 2005 lebt sie im Taunus.
Im Jahr 2012 begann sie das Studium für Malerei und Grafik am IBKK in Bochum.
Sie beschäftigt sich mit dem Ausdruck des Inneren.
Nach intensiver Formensuche tendiert sie aktuell immer mehr zum menschlichen Wesen.
Es geht um den emotionalen Zugang zum Menschen und zur Kunst.
Betrachten Sie die Umsetzung der Sinnlichkeit in Form- und Farbsprache!
Im Prozess des Erschaffens beachtet die Künstlerin mehr das Herz als den Kopf und reagiert auf Stimmungen.

Fr.27.4 20Uhr Live Music - Eintritt Frei
Reserv. unter : 06171 989300
ClassX Light “Let the fire burn”
classx-photo.jpg
Rock Klassiker sind ihre Leidenschaft.
“The lonesome loser”,“Go your own way”,“I can`t dance”,
“More than a feelin`”,“Here I go again”,“Babe”,“I love Rock`n-Roll”…
Echte handgemachte Rockmusik die man nicht überall hört,
von The Little River Band,Patty Smith Group,Alannah Myles, Robert Palmer,Whitesnake,Genesis,Fleetwood Mac,Boston und Kansas bis hinzu Bon Jovis „Bed of roses“.
Zeitlose, gut tanz- und mitsingbare Rock-Evergreens leben hier wieder auf.
Die Besetzung ist wie aus einem Guss:
Ein alles beherrschender drei- bis fünfstimmiger Gesang ist das musikalische Markenzeichen dieser Band.
Eckpfeiler des markanten dreistimmigen Satzgesanges sind die Oberurseler Sängerin und Keyboarderin Claudia Kord-Ruwisch sowie,ihr Mann Uwe(Gesang,Percussion und Akustikgitarre), der zusammen mitmBodo Gutenstein (Gesang, E-Gitarre und Percussion) jahrelange Bühnenerfahrung aus anderen
namhaften Musikprojekten besitzt.
Jede Stimme für sich ist ein Genuss, der gemeinsame Satzgesang ein Hochgenuss.
Für den richtigen Groove sorgt Drummer Stephan Winter. Legendär das Hanauer Rock-Urgestein Peter von Eiff an der Leadgitarre und am Gesang.
Komplett ist das Sextett durch den Bassisten Paul Eikemper (Ex-StrinX),der ganz nebenbei auch eine gute Stimme abgibt.
Gemeinsam runden sie den musikalischen Gesamteindruck von ClassX ab.
Die Spritzigkeit sowi die Nähe und Natürlichkeit zum Publikum,das auch in das musikalische Geschehen einge-bunden wird,lässt bei ihren Auftritten keine Langeweile aufkommen und sichert den sechs Vollblut-Musikern bereits eine treue Fan-Gemeinde.
Sie sind ein weiteres musikalisches Highlight in der Rock-Szene und heizen gemäß ihrem Motto “Let the fire burn” so richtig ein.

  • 2018
  • Feb
  • 4

Programm März 2018

Fr.2.3.18 20.Uhr Live Music AMARANK
(Hanau) “Celtic Folk Music”
Irish Folk
amarank-celtic-folk-music.jpg
Amarank spielen die heiteren Melodien und frechen Songs von der grünen Insel, Musik die aus den Urzeiten der Kelten zu uns dringt, ursprünglich wie die Quellen und Bäche Irlands sprudelt und hüpft und uns beschwingt mitnimmt. Ihr Sound zeichnet sich aus durch die verschiedenen akustischen Instrumente, die zum Einsatz kommen. Uwe „Igor“ Frühm wechselt von seiner Fiddle gerne mal zum Cajon, zur Tinwhistle oder zu Gitarre und Gesang. Tommi Reuther spielt Gitarre, Mandoline, Cajon und singt Background-Stimme. Lead-Sänger Thomas „Hüni“ Stadtmüller spielt Gitarre und wechselt bei Instrumentalstücken zur Bodhran.

Die drei Musiker haben ihre Wurzeln in der Spät-Hippie Ära, kommen aus Improvisation und Session, inspiriert von Progressive und Avantgarde, aber auch Weltmusik und Folklore. Das hört man auch manchmal heraus. Das ein oder andere Stück geht in Richtung Rock, manch anderes wird ein wenig jazzy, aber im großen und ganzen bleibt es doch irischer, schottischer und bretonischer Folk - Celtic Folk Music.

Sa.3.3.18 bis 18.Uhr Geschl.Gesellschaft

So.4.3.18 ab 10.uhr Geschl.Gesellschaft

Fr.9.3.18 20.Uhr Live Music :
ERNA & GABOR Royal Acoustic
1222017101719.jpg
Hinter dem Name Royal Acoustic, verstecken sich zwei Künstler - Sängerin Erna und Gitarrist Gabor.
So klingt die Musik in ihrem Kern - eine Gitarre und eine Stimme. Die beiden entdecken pure Gefühle und das Sentiment für die Musik.
Ihr Repertoire betonnen Bluesy, Reaggae, Rock Standards, die sich sogar bis zum Flamenco verbreitern.
Nur die zwei können aber richtig die Stimmung richtig abheben.

Sa.10.3 Ausst.Wechsel - Malerei :
Birgit Morgenstern “Was mich
bewegt…”

So.11.3 11.00Uhr Kunstgriff Meets Macondo - Jazzfrühstück
“3…to.. Play”
Eintritt Frei - Reserv.
unter: 06171 989300

Juan Garcia De Ildefonso - Flöte
Gabriel Mientka - E Bass / Cello
Christopher Herrmann - Cello / Geige / Gitarre / Akkordeon
Das international besetzte Trio aus Spanien, Amerika und Deutschland
gehört sicherlich zu den derzeit sexy-coolsten Besetzungen des dritten Planeten unseres Sonnensystems.
Eigene Kompositionen, un-eigene Kompositionen sowie ungewöhnliche Kompositionen von Tango über Irish Folk bis UltraJazzFusionRockKlassikPop…
Ein Abend mit “3… TO.. PLAY!” ist nicht nur abgedreht wehmütig und groovy, sondern vor allem sehr, sehr witzig…

Fr.16.3.18 20.Uhr Live Music :
TOBIAS WESSEL & DANI LEMMER
wessel_ed000279_200.jpg
“Tobias Wessel ist mit Leib und Seele Musiker und hat sich nach jahrelanger
Erfahrung in Duos und Bands 1998 mit dieser Leidenschaft, seiner Gitarre
und seiner Mundharmonika selbstständig gemacht.
Daniela Lemmer wurde in eine Musikerfamilie hineingeboren und hat bereits
in früher Jugend das eine oder andere Mal mit ihrem Papa auf der Bühne
gestanden. Seit 2012 singt sie in einer Band.
Im September 2016 lernten sich die beiden bei einem von Tobias’ Auftritten
kennen. Danielas Wunsch nach “Stumblin’ in” führte zum ersten spontanen
gemeinsamen Harmoniegesang, und beide spürten sofort: die Chemie stimmt!
Stilistisch decken sie mit ihren Coverversionen die Zeit von den 50ern bis
heute ab, wobei der Schwerpunkt auf der mittleren Periode liegt. Gerockt
werden Songs von den Beatles, den Rolling Stones, Bob Dylan, CCR, Fleetwood
Mac, Tom Petty, Simon & Garfunkel, Crosby, Stills & Nash, Eric Clapton, den
Eagles, Melissa Etheridge, U2, R.E.M., Johnny Cash, Pink Floyd, Sheryl
Crow, Amanda Marshall, Dolly Parton… - einfach alles, was ihnen am
meisten Spaß macht. Sie spielen dabei immer auch an der Stimmung im
Publikum orientiert, je nachdem, ob der Wunsch zuzuhören, mitzusingen oder
zu tanzen besteht.”

Sa.17.3 19.Uhr Inge Jordan&Peter Z. Diaprojektion

So.18.3 ab 10.UhrGeschl.Gesellschaft

Fr.23.3 20.Uhr Live Music :
WE-The Band
we-the-band.jpg

Der harte Kern der aus Oberursel/Stierstadt stammenden „WE“- Band, hat schon in den guten alten 60er Jahren Erfahrungen in diversen Schülerbands gesammelt. Im Laufe der Zeit haben sich dann aus den verschiedenen Bands, Musiker zusammengetan und die Band „Jukeboxx“ gegründet; deren Name war Programm! Wie bei der guten alten Jukebox in der Kneipe um die Ecke, war für jeden etwas dabei, vom Rock’n Roll der 50er über Pop, sowie auch mal Songs aus den 70er und 80er.
Nach einem Todesfall und beruflichen Veränderungen zweier Bandmitglieder, wurde die „Jukeboxx“ 2011 abgestellt und um die Gründungsmitglieder entstand nach dem Einstieg weiterer hervorragender Musiker, die Band „Bulltown East“.
Nach diversen Auftritten, u.a. in Alanya/Türkei, löste sich diese Band 2014 auf und es entstand die aktuelle Band
Udo: Bass, Gitarre, Vocal, SR 16
Pierre: Saxophon, Ukulele, Klarinette
Erwin: Gitarre
Rainer: Schlagzeug

Do29.3. 20.Uhr Live Music : Andy
Sommer (Achtung
Donnerstag!!)
andy-sommer_foto-2012-web_200.jpg
Rau und erdig, sanft und einfühlsam: Andy Sommers Interpretationen bekannter Klassiker passen trotz aller Individualität zu vielen Gelegenheiten. Dem Zuhörer fällt es leicht, sich der wandlungsfähigen Stimme und dem engagierten Gitarrenspiel musikalisch anzuvertrauen.
Es ist beileibe kein schmaler Pfad, auf den sich der Frankfurter Musiker begibt. Er schlägt seinem Publikum einen gut zu begehenden Weg durch den schier unübersichtlichen Dschungel der populären Musik vom Rock über die Folkmusik bis hin zum Blues. Nichts klingt einfach nur nachgespielt. Trotzdem wirken die Stücke auf angenehme Weise vertraut – ob man sie nun schon kennt oder bei einem Konzert des erfahrenen Musikers zum ersten Mal hört.
Wer also Musik liebt, die noch mit Herz und Hand gemacht wird, wird sich bei Andy Sommers Programm bestens aufgehoben fühlen.

  • 2018
  • Jan
  • 17

Programm Februar 2018

Fr. 2. 2.18 20.Uhr
Stereocoffee (Gipsy’s Front Line!)
0242018102945.jpg
Die beiden Musiker, Ena Roth(voc) und Michael Baum (voc / git), präsentieren mit ihren unvergleichbaren Stimmen die schönsten Pop & Rock Songs.
Wenn die Stimmung überkocht sind die beiden natürlich auch in der Lage ihr Programm mit groovigen und tanzbaren Partysongs zu garnieren.
Ena Roth ist Gewinnerin des Kulturförderpreises der Stadt Langen/Hessen und wird von der Presse in höchsten Tönen gelobt. Alles in allem zwei Stimmen die unter die Haut gehen.

Fr.9.2.18 20.Uhr Live Music
Toms & Jerries
toms-and-jerries-4.jpg
“Out of this World” - Folk-Rock
toms-and-jerries-4_200.jpg
Drei von Tiger Rose, drei von Sixtynine, minus eins, das macht zusammen die vier Bandmitglieder von Toms & Jerries. Genauso logisch wie diese Rechnung ist auch die Auswahl der Songs: Rock von Gary Moore, Supertramp oder den Stones; Folk von Sarah McLaughlin oder Joni Mitchell; Jazz von Norah Jones oder Tracy Chapman; alte Songs von den Beatles, Kinks oder Doors; neue Songs von KT Turnstall oder Dido; Bekanntes von Sting, Eric Clapton oder Fleetwood Mac; Unbekanntes von Dave Matthews oder Fairground Attraction - einfach alles, was Spaß macht. Und das akustisch und unplugged.
Die Toms: Karen Foxley (Gesang hoch und höher, Querflöte, Klarinette), Angus Foxley (Gesang, Kontrabass dick und tief), David Jayne (Keyboard wie lang lang).
Die Jerries: Michael Koch (Gesang, Gitarre hart und zart), Thomas Eifert (Kofferschlagzeug ).

Fr.16.2.18 20.Uhr Live Music
ClassX Light
classx-photo.jpg
Rock Covers Band

Die Sängerin und Keyboarderin Claudia Kord-Ruwisch ist ein echtes „Orscheler Mädche“. Der Sänger Uwe Kord-Ruwisch (mit Akkustikgitarre und Percussion ein echtes Allround-Talent) lebt und arbeitet seit mehr als 10 Jahren in Oberursel. Mit Sänger und Leadgitarrist Bodo Gutenstein aus Bergen-Enkheim verbinden Beide viele Jahre/Jahrzehnte gemeinsamer Bühnenerfahrung in verschiedenen Formationen. Dazu Peter von Eiff an Leadgitarre (und Gesang), ein Urgestein der Hanauer Rockszene und Stephan Winter aus Hainstadt am Schlagzeug/der Cajon. Komplett ist die Truppe durch den erfahrenen Bassisten Paul Eikemper (Ex-StrinX), der ganz nebenbei auch eine gute Stimme abgibt.

So.18.2.18 11.00Uhr Jazzfrühstück
Kunstgriff meets Macondo
PortStreet BossaNova Swingtett
postbonost2012_01.jpg
Eintritt Frei- Reserv.unter:06171 989300

- das sind Musiker, die dem Jazz teilweise schon seit mehreren Jahrzehnten verbunden sind und sich seit Jahren regelmässig zu den legendären Friday Night Jam Sessions in der Musikhalle Portstrasse in Oberursel treffen. Das PortStreet BossaNova Swingtett war bereits auf dem Hessentag 2011 vor einem überregionalen Publikum zu hören.

Fr.23.2.18 20.Uhr Live Musik
The Factory Trio
11112016152629.jpg
123201710846.jpg
The Factory Trio spielen eine Auswahl ihres Programmes, ergänzt mit mit einigen Lieblingssongs. Ein musikalischer Leckerbissen. Fast unplugged, sehr akustisch, Songs mit neuen Facetten, ungewöhnlicher Sound, alte Songs in neuen Kleidern. Unbeschreiblich schön, traurig, fröhlich, herzzerreißend, überschwenglich. Bluesig, soulig, funky. Absolut hörenswert. Ein bisschen B.B. King, gemischt mit Tom Waits, abgerundet mit ein wenig Stevie Ray Vaughn und ein kleiner Spritzer Z.Z.Top, ist das Cocktail was den Zuhörer erwartet. Dabei auch Lyle Närvänen Ex Leningrad Cowboys.

  • 2017
  • Dec
  • 13

Programm Januar 2018

“15 Jahre Macondo

PROGRAMM ÄNDERUNG !!!!

Fr. 5.1 20.Uhr  King Baumgardt Duo
“Blistering Blues”
king-baumgardt-duo_bild2004.jpg
Blues and more …
April King auf der Bühne zu erleben ist allein schon ein Naturereignis, und mit Matthias Baumgardt an den Gitarren tobt der Blues wie ein Tornado.

Fr.   12.1  20.Uhr  Mezzcalero
mezzcalero.jpg
“Finest ZZ Top Cover & more”
Blues-Rock
Blues-Rock vom “FEINSTEN”. Mehr muss eigentlich nicht gesagt werden wenn man die ZZ Top Cover-Band MeZZcalero beschreiben sollte. Die 3 gestandenen Musiker vereint mehr als nur der Wunsch eine der kultigsten Bands “Made in USA” zu Covern. Die Spielfreude dieser Formation ist spürbar und der Sound den Alex Weinrauch aus den Fingern zaubert würde selbst dem Original ein sattes Grinsen hinter die Bärte zaubern. Die Basis für diese atemberaubenden Licks schaffen Gerhard Pomp, ein außergewöhnlich vielseitiger Schlagzeuger der schon in vielen Formationen überzeugen konnte, und am Bass Stefan Belz, der 2008 mit einer anderen Besetzung den Deutschen Rock & Pop Preis in der Kategorie Rhythm & Blues gewinnen konnte.

MeZZcalero schaffen es auch ohne Megaequipment eine gigantische Klangfülle auf die Bühne zu transportieren. Dies auch in einem “unplugged” Programm was immer wieder zu sehr interessanten Interpretationen der einzelnen Titel führt. Zudem wird fast jeder Liveauftritt mit Titeln von Deep Purple, Gary Moore, Thunder und vielen weiteren Interpreten und Stilrichtungen ergänzt.

Sa.13.1 19.Uhr Ausst.Wechsel :    
               Manuela Ludwig - “So isses!” 
               Malerei      
   
So.14.1 11.Uhr Kunstgriff Meets      
               Macondo - Jazzfrühstück :
               Christine Teuber & Band

Fr. 19.1 20.Uhr Olaf sitz hinten
123201795725.jpg
Handgemachte Rock Musik, die nicht taub macht. Das ist nicht nur ein Spruch, das bekommt ihr auch bei uns.
Wir sind ein Rock Cover Trio:
Toni an der Gitarre und GesangKosta am Bass (sang zeitweise mit)Olaf sitzt hinten am Schlagzeug (sang zeitweise mit)
Wir sind beheimatet im schönen Hessenlande und zwar im Frankfurter Raum. Olaf sitzt hinten spielt mehr oder weniger bekannte Blues, Soul, Funk und Rock Stücke - auf unsere eigene Art.
Manchmal wagen wir auch Stile zu verbiegen.

Sa 20.1 15 Jahre Macondo
               Moritz Stoepel (Reserv.   
               erforderlich)
So.21.1 11.Uhr : Grünen Neujahrs-
               empfang

Fr. 26.1  20.Uhr Marvin Scondo Trio

Modern Roots Music
Blues & More
Marvin & The Catfish Trio sind live 100% handgemachte Energie . Ihre Musik nimmt dich mit auf eine Reise von Louisiana über Chicago bis nach Hanau.

Sa.27.1  Ab 17.Uhr Geschl.gesellschaft

  • 2017
  • Nov
  • 15

Programm Dezember 2017


Fr.  1.12.17 20. Uhr   Mark Eliah
 Live Music Eintritt Frei Reserv.unter:06171 989300

mark-eliah-the-eternal-flame-tour-mark3.jpg
                            CHRISTMAS SPECIAL
Bereits zum zweiten Mal dürfen wir das sympathische Trio bei uns begrüßen. Nach einem grandiosen Abend im Februar dieses Jahres laden wir euch am 01.12. zum Christmas Eternal Flame Special ein!
Der aus Südafrika stammende Songwriter & Sänger machte mit »everstartedsomewhere« (Debütalbum mit Lydian Svay, 2013) und seinem »Earthprojekt« erstmals weltweit auf sich aufmerksam.
2014 wurde er von einem US Radiosender für die Independent Music Awards (IMA) empfohlen. Besondere Beliebtheit erfährt Mark Eliah derzeit in Thailand, Südafrika, Brasilien und Ghana, doch auch Argentinien, die Türkei, Südkorea, Israel, Australien und Mauritius zählen zu seinen am stärksten wachsenden Fangemeinden.
Durch die Singles »Glow!« (2014) und »Blue Sapphire« (2015), die er ebenfalls zusammen mit Lydian Svay produzierte, ist der internationale Newcomer dieses Jahr abermals für die IMA vorgesehen. In musikalischer und stilistischer Hinsicht vergleichen ihn seine Fans immer wieder mit Pink Floyd, Depeche Mode, U2 und a-ha.
Seine Ausbildung zum Pop-Sänger absolvierte Eliah an der renommierten „Scream Factory“ in Frankfurt, einer deutschen Partnerschule des von Paul McCartney gegründeten legendären „Liverpool Institutes for Performing Arts“. Die Lieder von „everstartedsomewhere“ hat er jetzt neu arrangiert. Die in atmosphärischer Hinsicht bisweilen psychedelisch anmutenden Akzente des ursprünglichen Albums werden in Begleitung von Chris Harley an der Gitarre und Marc Jolliffe am Keyboard zugunsten eines nunmehr akustischeren Sounds durchbrochen und teils aufgehoben.
Wie schon bei seinen vier Alben zuvor, so ist auch Eliahs aktuelles musikalisches Schaffen engstens mit dem von ihm gegründeten „Llebenskraft“ (www.llebenskraft.com) und „Earth-Projekt“ (www.earthprojekt.org) verknüpft. Ohne jegliche Spenden finanziert er dieses bis heute ausschließlich aus seiner eigenen „Privatkasse“. In diesem seinem Naturschutzprojekt setzt sich der Singer-Songwriter für die Schaffung einer sozialen, ökonomischen und ökologischen Balance zwischen der Ersten und der Dritten bzw. Vierten Welt ein. Ein besonderer Schwerpunkt bildet der Schutz des Regenwaldes im Kongo sowie in Sumatra und Peru.
Die Band : Drei Musiker – drei Nationen: Südafrika, England, Deutschland. Der internationale Mix lässt bereits erahnen, wie breit aufgestellt das Projekt „the eternal flame tour“ vom südafrikanischen Musiker und Singer/ Songwriter Mark Eliah ist – sowohl stilistisch als auch inhaltlich und konzeptionell.
Anfang 2016 finden sich Mark Eliah, Chris Harley und Marc Jolliffe in dieser Konstellation zusammen, um ihr Programm zunächst in Deutschland und anschließend weltweit zu präsentieren.
Dieses basiert auf dem bereits 2013 erschienenen Album „everstartedsomewhere“, welches nun komplett neu arrangiert und instrumentiert wurde:
Akustische Gitarren, Synthesizer-Klänge und Drumsamples – eine Symbiose aus traditionellen „unplugged“ Klängen und modernen Elektrosounds. Dabei entsteht ein Klangbild, dass an eine Mischung aus a-ha, Pink Floyd und Depeche Mode erinnert - kombiniert mit klassischen Singer/ Songwriter-Elementen. Eine atmosphärische, teils melancholische Basis, über die das weiche und dennoch präsente und stets einnehmende Timbre Mark Eliahs schwebt.
Unterstützt werden die Songs von Videoprojektionen ihrer Texte im zeitgemäßen YouTube-Lyricvideo-Format. So wird ein Konzert von Mark Eliah zum audiovisuellen Gesamterlebnis, bei der Musik und Inhalt gleichberechtigt im Vordergrund stehen.


Sa. 2.12.17 ab 17.Uhr  Geschlossene
                                          Gesellschaft

Fr  8.12.17 20. Uhr   Call the Police 
Live Music Eintritt Frei Reserv.unter:06171 989300
call-the-police.jpg
Liebe Mitrocker,
endlich ist es wieder soweit! Call The Police live im Macondo in Oberursel! An diesem Abend gibt es uns das erste mal live und in Farbe mit unserem Neuzugang Kire Filiposki am Bass 🙂
Wir freuen uns auf euch!
Mit rockigen Grüßen – CTP

Sa.9.12.17 ab 17. Uhr  Geschlossene
                                              Gesellschaft

Mo.11.12.17 ab 17. Uhr Geschlossene
                                            Gesellschaft


Fr.15.12.17 20. Uhr  Simplified
Live Music- Eintritt Frei Reserv.unter: 06171 989300
img_0258.jpg
 Namengetreu interpretiert das Trio mit zwei Gitarren (darunter: akust., elektr. und Synthesizer-Gitarre), etwas Perkussion und drei Stimmen vorrangig vergessen geglaubte Songs der grossartigen Musik-Ära der 70er Jahre auf „kleine“ Art und Weise.
SIMPLIFIED eben!
Dabei bleiben Arne, Steffi und Wolle stets auf respektvoller Tuchfühlung mit ELO, The Beatles, The Who, Procol Harum, Peter Gabriel, Queen, Foreigner, ELP, Pink Floyd, Chicago, Supertramp, David Bowie und ganz besonders: den frühen Genesis …
„Wir heben die aussagekräftigen Merkmale der Songs hervor, indem wir sie bewusst herunterfahren auf das, was sie ausmacht: Wir transportieren das Gefühl. Der Rest passiert im Kopf - bei unseren Zuhörern und bei uns!“


So.17.12.17 11.Uhr Bruskers GuitarDuo
Kunstgriff Meets Macondo Jazzfrühstück -Eintritt Frei - Reserv.unter :06171 989300
bruskers-foto_7_200.jpg
„Kunstgriff meets Macondo“ ist das Motto einer Reihe von Jazzkonzerten, die der Oberurseler Verein Kunstgriff seit 2012 organisiert.
Eugenio Polacchini und Matteo Minozzi sind das Bruskers Guitar Duo. Die Presse spricht von „zwei führenden Figuren der bunten Welt der Gitarre“ und „einer Quelle der Inspiration für Gitarristen“. Von der klassischen (Eugenio) und der modernen (Matteo) Musikwelt geformt, benutzen sie Jazz als gemeinsame Basis. Ihr Repertoire umfasst traditionelle Jazzstandards und Soundtracks neben Original-Songs.
Die Bruskers waren auf internationalen Gitarrenfestivals wie Acoustic Franciacorta, Plovdiv International Guitar Festival, Sarzana Acoustic Guitar Meeting, Pizzicar de Corda, Arte ein 6 Corde, San Benedetto Guitar Festival in Italien, USA, Frankreich, Deutschland, Spanien, Österreich, Bulgarien, Belgien, Ungarn und Portugal als Duo oder als Solisten in der Lybra Gitarrenorchester eingeladen. Neben ihrer Konzerttätigkeit sind Eugenio und Matteo auch Gitarrenlehrer.
Matteo Minozzi und Eugenio Polacchini sind die künstlerischen Leiter der „LybrAcustica Guitar Festival“, einer Reihe von Konzerten, die klassische und moderne Musiker zusammenbringen.

WIR HABEN GESCHLOSSEN AM :
25. und 26.12.17
31.12.17 und 1.1.18
am 24.12 ist ab 22.Uhr geöffnet

WIR WÜNSCHEN ALLEN SCHÖNE
FEIERTAGE !

Fr.22.12.17 20.Uhr  Catalina & Friends
Live Music- Eintritt Frei Reserv.unter: 06171 989300
catalina-y-sus-amigos.jpg
Gönnen Sie sich eine Auszeit und gehen sie auf Entdeckungsreise in die Karibik, zur Musik des „Buena Vista Social Club“! .
Catalina und Ihre Musiker sind echte Kinder karibischer und lateinamerikanischer Musik, denn sie alle sind mit ihr aufgewachsen: Son, Cha Cha Cha, Salsa, Cumbia und Bolero werden auf der Bühne in vielen Facetten gelebt und nach Bedarf durch aktuelle Hits oder unvergessene Evergreens ergänzt. Spielend gelingt es dem Trio, Originalität mit Tradition zu verbinden, ohne sich in den Vordergrund zu spielen.
Mit drei ausdrucksstarken Stimmen, sensiblem Gitarrenspiel und einer groovigen Rhythmusgruppe pendeln die Musiker gekonnt zwischen entspannter Unterhaltung und temperamentvoller karibischer Lebensfreude.


Fr.29.12.17 20.Uhr   Andy Sommer
Live Music- Eintritt Frei Reserv.unter: 06171 989300
andy-sommer_foto-2012-web_200.jpg
Rau und erdig, sanft und einfühlsam: Andy Sommers Interpretationen bekannter Klassiker passen trotz aller Individualität zu vielen Gelegenheiten. Dem Zuhörer fällt es leicht, sich der wandlungsfähigen Stimme und dem engagierten Gitarrenspiel musikalisch anzuvertrauen.
Es ist beileibe kein schmaler Pfad, auf den sich der Frankfurter Musiker begibt. Er schlägt seinem Publikum einen gut zu begehenden Weg durch den schier unübersichtlichen Dschungel der populären Musik vom Rock über die Folkmusik bis hin zum Blues. Nichts klingt einfach nur nachgespielt. Trotzdem wirken die Stücke auf angenehme Weise vertraut – ob man sie nun schon kennt oder bei einem Konzert des erfahrenen Musikers zum ersten Mal hört.
Wer also Musik liebt, die noch mit Herz und Hand gemacht wird, wird sich bei Andy Sommers Programm bestens aufgehoben fühlen.