Macondo Logo
« October 2018
MoTuWeThFrSaSu
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031 

An der Dorflinde trifft Axel seine Freunde

Stierstadt. Axel ist ein pfiffiges Kerlchen und wenn seine Mutter nicht aufpasst, dann hat der Steppke nichts Besseres zu tun, als zur alten Dorflinde zu rennen und sich mit seinen Freunden zu treffen. Die alte Linde gibt es wirklich. Sie steht in der Gartenstraße, vor der katholischen Kirche St. Sebastian. Den kleinen Jungen namens Axel gibt es auch. Axel heißt zwar Alex(ander) Becker und ist heute erwachsen, aber in seiner Erinnerung ist der kleine Junge, der er mal war, noch ziemlich lebendig. Jetzt hat der Spediteur, SPD-Stadtverordnete und ehemalige Bürgermeisterkandidat 2001 sein erstes Buch mit Kindheitserinnerungen geschrieben.

"Die Idee zu dem Buch hatte ich im vergangenen Jahr während eines Griechenlandurlaubs", erinnert sich der Stierstädter. "Da lag ich eines Tages im Liegestuhl und habe an die alten Zeiten gedacht." Doch beim Gedanken machen ist es nicht geblieben. Die Erlebnisse seiner Kindheit in den 50er-Jahren hat er "relativ schnell" zu Papier gebracht. Und nachdem seine "größte Kritikerin", Tochter Fiona, Papas Werk auch gut fand, hat er im Selbstverlag ein Buch daraus gemacht. Die Geschichten des kleinen Axel sind eine Hommage an die gute alte Zeit, als die alte Linde in Stierstadt noch Lebensmittelpunkt war. "Hier hat man eingekauft und im Sommer unter dem Baum gesessen und Äppler getrunken und wir Kinder haben uns natürlich immer hier verabredet. Deshalb heißt mein Buch auch "Treffpunkt alte Linde", so Becker. Einige Stierstädter dürften sich in Beckers Buch ganz sicher wiedererkennen. Die Vornamen sind zwar alle geändert, wie der frisch gebackene Autor versichert, aber die so genannten Uznamen stimmen und sind im Ort sicher noch bekannt. "Die Namen haben auch immer etwas mit dem Charakter zu tun", erklärt der 56-Jährige. Den Freunden habe er bereits ein Exemplar mit Widmung zukommen lassen. In den Geschichten seiner Kindheit geht es um verlorene und wiedergefundene Glasmurmeln, die Aufnahme in eine Kinderbande und das Rätsel um einen verschwundenen Feuersalamander.

Zurzeit bemüht sich Alexander Becker um einen Platz auf der Frankfurter Buchmesse. "Außerdem ist im Mai eine Lesung im Artcafé Macondo in der Strackgasse geplant." Wer eines der insgesamt 1000 Exemplare des Buchs kaufen möchte, kann dies am bequemsten über die Internetseite www.treffpunkt-alte-linde.de tun. Das Buch kostet 14,90 Euro.
 Copyright © 2003 – 2016 Artcafé und Vineria Macondo | Webmaster | RSS |